WSP2204031980

U21-WM der Juniorinnen: Indien vs. Deutschland 2:1 (2:0)

Ärgerliche Niederlage im zweiten Gruppenspiel

03. April 2022

Bei bewölktem Himmel, aber angenehmen 18 Grad, spielten die Juniorinnen der deutschen und indischen Nationalmannschaft um die beste Ausgangsposition im Kampf um Platz 1 der Gruppe D. Im zweiten Gruppenspiel legten die Inderinnen bereits in der zweiten Minute vor und erhöhten in Minute 25 auf 2:0. Die deutschen liefen lange einem Rückstand hinterher, erkämpften sich aber viele Chancen, für die sie sich leider letztendlich nur einmal belohnten. Jule Bleuel erzielte das 2:1 durch eine schöne argentinische Rückhand. Somit gewann das indische Team mit 2:1 gegen die deutschen Juniorinnen.

Die beiden Sieger der ersten Gruppenspiele wollten dem Gruppensieg in diesem Spiel einen großen Schritt näher kommen. Mit einem 10:0 für die deutsche U21 gegen Malaysia und einem 5:1 für die Inderinnen gegen Wales sind beide Teams sehr gut in diese Weltmeisterschaft gestartet. 

Deutschland liegt nach der ersten Hälfte mit 2:0 zurück

Die Inderinnen kamen besser in das Spiel und erzielten bereits nach 2 Minuten das 1:0. Die kurze Ecke Indiens konnte Mali Wichmann noch parieren, jedoch saß der halbhohe Nachschuss im Tor. Die deutsche Mannschaft arbeitete sich immer mehr ins Spiel und probierte die Inderinnen hoch anzulaufen. In der 9. Minute zog Deutschland die erste Strafecke, konnte diese aber nicht nutzen. Die Mannschaft von Akim Bouchouchi erarbeitete sich im Laufe des Viertels immer mehr Kreiseintritte. Die nächste Ecke für Deutschland, rund eine Minute vor Schluss des ersten Viertels, hielt eine indische Verteidigerin auf der Linie. Auch die dritte Ecke ging nach einer Variante knapp neben das Tor.

Die erste sehenswerte Szene im zweiten Viertel kreierte Carlotta Sippel nach einem klasse Solo über die Grundlinie. Im direkten Gegenzug wurden die Inderinnen wieder über eine kurze Ecke gefährlich, die Emily Günther aber auf der Linie gerade noch so entschärfen konnte. Auch die Ecken vier und fünf konnten die Deutschen nicht verwerten. Neumann musste, nachdem sie bei einem Abschlag der Inderinnen den Ball auf die Hand geschlagen bekommen hatte, verletzt ausgewechselt werden. Kurz darauf zog Jette Fleschütz die nächste kurze Ecke, die in einem 7-Meter für Deutschland mündete. Diesen parierte die indische Torhüterin. In Minute 25 verwandelte Indien eine kurze Ecke per Stecher zum 2:0. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit bekam Lisa Nolte eine grüne Karte für Stockschlagen. Deutschland hatte sich bis hierhin mehr Chancen erarbeitet, lag aber dennoch zur Halbzeit unglücklich hinten.

Wir hatten ein schweres Spiel heute, uns hat die Spritzigkeit gefehlt. Wir hatten über das Spiel hinweg Probleme die indischen Konter zu decken.

Akim Bouchouchi, Bundestrainer U21-Damen

Zu Beginn des dritten Viertels gab es auf beiden Seiten zunächst einige Ballverluste im Mittelfeld und wenig Gefahr in beiden Kreisen. Nach einem Solo von Indiens Nummer 7 Devi Sharmila, folgte eine kurze Ecke für die Inderinnen, die aber von der deutschen Mannschaft erfolgreich verteidigt werden konnte. Indien kam zu diesem Zeitpunkt immer wieder zu Kontern, konnte diese aber nicht nutzen. Deutschland versuchte immer wieder spielerische Lösungen gegen das indische Pressing zu finden, kam aber immer nur bis zum Kreisrand. 

Zu Beginn des vierten Viertels gab es bereits in der 46. Minute eine grüne Karte für die Inderin Reet. Das Spiel in Überzahl konnten die deutschen Damen leider nicht nutzen. Deutschland dreht dennoch nochmal auf und Carlotta Sippel zog die kurze Ecke, doch auch die achte kurze Ecke brachte keinen Erfolg. Indien tauchte sechs Minuten vor Schluss in einer drei gegen eins Situation vor dem deutschen Tor auf, konnte diese Chance aber nicht zu Ende spielen. Dreieinhalb Minuten vor Schluss entschied sich Trainer Akim Bouchouchi Mali Wichmann auszuwechseln und mit elf Feldspielern weiterzuspielen. Dieser Plan ging sofort auf. Jule Bleuel kam nach einer guten Einzelaktion in den Kreis und schweißte den Ball anschließend mit der argentinischen Rückhand unten rechts ins Tor (57. Minute). Es blieben Deutschland also noch gut drei Minuten um den Ausgleich zu erzielen. Zwanzig Sekunden vor Schluss hatte Lena Frerichs noch einmal die Chance zum Ausgleich, setzte den Volleyschlag aber über die Latte. Somit gewann Indien mit 2:1 gegen die deutsche U21 Damen-Nationalmannschaft. Auch dank einer glänzend aufgelegten indischen Torhüterin.

Stimmen zum Spiel

Bundestrainer Akim Bouchouchi:

„Wir hatten ein schweres Spiel heute, uns hat die Spritzigkeit gefehlt. Wir hatten über das Spiel hinweg Probleme die indischen Konter zu decken. Nichtsdestotrotz haben wir durch viele Ecken und 7-Meter die Chance gehabt das Spiel zu drehen. So ein Spiel hat man in einem solchen Turnier, wir ziehen unsere Learnings daraus und schauen, dass die nächste Begegnung besser läuft.”

Kapitänin Lisa Nolte:

„Es war ein sehr intensives Spiel, Indien hat sehr stark dagegen gehalten. Wir hatten viel Ballbesitz und haben viele Chancen und Ecken kreiert. Aus den kurzen Ecken haben wir zu wenig Ergebnis erzielt. Wir wissen, was wir noch besser machen können. Die Inderinnen haben uns mit ihren Kontern überrannt, hier müssen wir besser stehen. Ansonsten haben wir zum Ende des Spiels, nach der Auswechslung von Mali, gesehen, dass der Wille noch da ist und haben dann das Tor erzielt und hatten sogar die Möglichkeit das Spiel zu drehen.”

Emily Günther:

„Die Niederlage heute war bitter, da wir gute Chancen kreiert haben, wie man an den vielen Ecken und Kreiseintritten sieht. Wir konzentrieren uns jetzt aber auf das dritte Gruppenspiel und wollen den 2. Sieg einholen, um das Viertelfinal-Ticket zu lösen. Morgen haben wir einen Restday und schrauben an den Dingen, die uns heute noch gefehlt haben.”

Details zum Spiel

03.04.2022

Indien vs. Deutschland

1. Viertel

1:0 Lalremsiami - 2. Minute

2. Viertel

2:0 Khan Mumtaz - 25. Minute

3. Viertel

-

4. Viertel

2:1 Jule Bleuel - 57. Minute

Detaillierte Statistiken zu Einsatzzeiten etc. können gefunden werden unter: https://tms.fih.ch/matches/15792.

Folgende Spielerinnen kamen für Deutschland zum Einsatz:

Nr.Name       Verein        Alter
1Mali Wichmann (TW)Der Club an der Alster21
4Julia HemmerleUhlenhorst Mülheim18
6Nike BeckhausMünchner SC21
7Inma HofmeisterRot-Weiss Köln21
8Jule BleuelMünchner SC21
9Pauline HeinzRüsselsheimer RK20
10Verena NeumannMannheimer HC22
11Sara StraussDüsseldorfer HC19
13Aina KreskenMannheimer HC21
14Emily GüntherUHC Hamburg22
16Lena FrerichsBremer HC18
17Lisa Nolte (C)Düsseldorfer HC21
19Lilly StoffelsmaDüsseldorfer HC19
23Carlotta SippelDer Club an der Alster20
26Felicia WiedermannDer Club an der Alster20
27Stine KurzMannheimer HC21
28Jette FleschützGrossflottbeker THGC19

Premium-Partner

Pool-Partner