WSP2204085408

U21-WM der Juniorinnen: Deutschland vs. Argentinien 4:1 (4:1)

Die deutschen Juniorinnen siegen mit 4:1 in Südafrika und werfen die Titelverteidigerinnen aus Argentinien aus dem Turnier

08. April 2022

Im Viertelfinale der U21-WM in Südafrika gewann Deutschland gegen Argentinien mit 4:1. Das Team von Trainer Akim Bouchouchi nutzte in der ersten Halbzeit seine Chancen und ließ im zweiten Spielabschnitt nur wenig anbrennen. Die Tore erzielten Pauline Heinz, Carlotta Sippel, Lilly Stoffelsma und Aina Kresken. Am Sonntag, 10. April, trifft Deutschland um 15:45 Uhr im Halbfinale auf England.

Das Viertelfinale zwischen Argentinien und Deutschland startete mit wenig Offensivaktionen. Deutschland presste in der Verteidigung hoch, während die Argentinierinnen eher verhalten gegen den Ball agierten. Erst nach fünf Minuten gab es den ersten Schuss in Richtung Tor. In der achten Spielminute ergab sich die erste Chance für die deutsche Mannschaft, die sich von diesem Zeitpunkt an leichte Vorteile im Spiel erkämpfte. Der Ball lief besser in den Reihen der Deutschen. In der zehnten Minute gelang ihnen ein fantastisch gespielter Angriff, der zu einer kurzen Ecke führte. Carlotta Sippel brachte die Kugel aufs Tor. Der abgefälschte Ball landete direkt vor den Füßen von Pauline Heinz, die zum 1:0 für Deutschland traf. Nur drei Minuten später gab es nach einem tollen Solo von Sofia Cairo und einem harten Foul der Deutschen einen 7-Meter für Argentinien. Torwärtin Mali Wichmann verhinderte aber den direkten Ausgleich. Mit einer sensationellen Parade hielt sie den Ball in der unteren rechten Ecke. Die U21 von Deutschland ging mit einer 1:0 Führung, gegen bis dahin ungeschlagene Argentinierinnen, in die Viertelpause.

Das zweite Viertel gestaltete sich rasant. Es ging von einem Kreis zum anderen und die Zuschauer in Potchefstroom sahen ein spannendes Hockeyspiel. Nach guten ersten Minuten der Argentinierinnen konnte das deutsche Team aber seine Führung ausbauen. Ein überragender Rückhandschlag von Pauline Heinz auf den langen Pfosten wurde von Carlotta Sippel ins leere Tor geblockt (18. Minute). Spielstand - 2:0 für Deutschland. Dem Tor folgte eine weitere gefährliche Phase der Argentinierinnen, die mehrere Ecken verbuchten, das Tor aber nicht trafen. Mehrmals hielt Torhüterin Mali Wichmann den Kasten der deutschen Mannschaft sauber. In der 23. Minute pfiffen die Unparteiischen die zweite Strafecke für Deutschland. Lilly Stoffelsma nahm sich der Aufgabe an und erhöhte die Führung auf 3:0 (23. Minute). Doch die Südamerikanerinnen gaben nicht auf und erspielten sich zwei Minuten später eine weitere Ecke. Nach einigen Wiederholungsecken gab es dann die Erlösung. María Cerundolo traf für Argentinien zum 3:1 (25. Minute). Die erste Halbzeit wurde aber mit einem weiteren Tor für Deutschland beendet. Aina Kresken bekam ein langes Anspiel an den Kreisrand, ließ ihre Gegenspielerin aussteigen und sicherte der Mannschaft mit einem Strahl in die untere linke Ecke die 4:1 Halbzeitführung (27. Minute). Was für eine Chancenverwertung der deutschen in der ersten Halbzeit!

Wir können kurz zufrieden und happy sein. In zwei Tagen geht es aber schon weiter. Wir müssen den Blick also schnell nach vorne, auf England richten.

Akim Bouchouchi, Bundestrainer U21-Damen

Die deutsche U21 Nationalmannschaft startete mit Ballkontrolle in die zweite Halbzeit. Das Momentum war weiterhin auf ihrer Seite und so sicherten sie sich auch die ersten Torchancen im zweiten Spielabschnitt. Argentinien tat sich schwer gegen gut verteidigende deutsche Spielerinnen und konnte sich nur wenige Torabschlüsse erspielen. Es gab tolle Einzelaktionen der Argentinierinnen, aber die Spielidee als Team fehlte. Das dritte Viertel endete torlos.

Riesenglückwunsch an die gesamte Delegation zum Einzug ins Halbfinale. Ein großartiger Auftritt mit lautstarken Fans. Das macht Lust auf das Halbfinale.

Valentin Altenburg, Bundestrainer Damen

Deutsche Mannschaft mit herausragender Defensivleistung

Jetzt trennten die Deutschen nur noch 15 Minuten von dem Halbfinale. Insgesamt verlor das Spiel jetzt an Tempo. Argentinien warf dennoch alles nach vorne. In der 50. Minute brachte Sara Strauss die Kugel noch einmal in Richtung des gegnerischen Tores, verfehlte aber knapp. Daraufhin folgten packende Minuten und eine unüberwindbare Mali Wichmann. In der 53. Minute gab es die neunte Strafecke für Argentinien, die von Wichmann aus dem Kreis geklärt wurde. Argentinien brachte den Ball aber erneut in den Kreis und wieder glänzte Wichmann auf der Linie. Zum Schluss der Partie wechselten die Südamerikanerinnen ihre Torhüterin gegen eine zusätzliche Offensivspielerin aus. Das Bollwerk der deutschen U21 konnte dem Druck aber standhalten und sogar noch einen gefährlichen Konter fahren. Deutschland spielte eine souveräne zweite Halbzeit mit starker Defensivleistung und erkämpfte sich so das verdiente 4:1 und den Halbfinaleinzug.

Stimmen zum Spiel:

Bundestrainer Akim Bouchouchi:

„Ich bin im Prinzip hochzufrieden mit dem Sieg und der Art und Weise, wie wir gewonnen haben. Es haben viele Dinge geklappt, die wir uns vorgenommen haben. Zum Beispiel die Argentinierinnen früh unter Druck zu setzen, Stress zu erzeugen und so zu Torchancen zu kommen, hat gut geklappt. Die Argentinierinnen haben individuell eine starke Klasse und haben uns zwischenzeitlich auch vor Probleme gestellt. Die Mädels haben in der zweiten Halbzeit dennoch super erwachsen gespielt, den Ball laufen lassen und stark verteidigt. So haben wir Argentinien den Zahn gezogen. Und natürlich auch mit dem starken Rückhalt von Mali Wichmann im Tor. Wir können kurz zufrieden und happy sein. In zwei Tagen geht es aber schon weiter. Wir müssen den Blick also schnell nach vorne, auf England richten. Nachdem wir so einen großen Brocken wie Argentinien aus dem Weg geschafft haben, wollen wir uns jetzt erst recht die nächste Belohnung holen."

Torschützin Aina Kresken:

„Man hat schon beim Einspielen gemerkt, dass wir unfassbar Lust auf das Spiel haben. Ab Minute eins haben wir so Gas gegeben, es hat unglaublich Spaß gemacht auf dem Platz zu stehen. Ich bin so stolz auf die ganze Mannschaft, wie wir uns auch der Defensivschlacht angenommen haben und bis zum Ende durchgezogen haben. Ich freue mich unheimlich mit den Mädels im Halbfinale zu stehen und glaube fest daran, dass was drin ist."

Torwärtin Mali Wichmann:

„Ich bin mega happy, es war ein richtig geiles Spiel mit einer super Teamleistung. Wir haben alle gemeinsam verteidigt und den Fokus auf das Verteidigen gelegt. Wir haben bis zum Schluss daran geglaubt und auch relativ schnell die Tore geschossen. Ich bin super stolz auf das ganze Team."

Details zum Spiel:

08.04.2022, Viertelfinale 

Deutschland vs. Argentinien

 

1. Viertel:

1:0 Pauline Heinz - 11. Minute

 

2. Viertel:

2:0 Carlotta Sippel - 18. Minute

3:0 Lilly Stoffelsma - 23. Minute

3:1 María Cerundolo - 25. Minute

4:1 Aina Kresken - 27. Minute 

 

3. Viertel:

Keine Tore

 

4. Viertel:

Keine Tore

 

Detaillierte Statistiken zu Einsatzzeiten etc. können gefunden werden unter: https://tms.fih.ch/matches/15810.

Folgende Spielerinnen kamen für Deutschland zum Einsatz:

Nr.Name       Verein        Alter
1Mali Wichmann (TW)Der Club an der Alster21
4Julia HemmerleUhlenhorst Mülheim18
6Nike BeckhausMünchner SC21
8Jule BleuelMünchner SC21
9Pauline HeinzRüsselsheimer RK21
10Verena NeumannMannheimer HC22
11Sara StraussDüsseldorfer HC19
13Aina KreskenMannheimer HC21
14Emily GüntherUHC Hamburg22
17Lisa Nolte (C)Düsseldorfer HC21
18Sophia SchwabeDüsseldorfer HC18
19Lilly StoffelsmaDüsseldorfer HC19
23Carlotta SippelDer Club an der Alster20
24Linnea WeidemannBerliner HC18
26Felicia WiedermannDer Club an der Alster20
27Stine KurzMannheimer HC21
28Jette FleschützGrossflottbeker THGC19

Premium-Partner

Pool-Partner