hero image
Fotocredits: DHB

Deutscher Jugendpokal

Ausschreibung zum Deutschen Jugendpokal 2024

Der Deutsche Jugendpokal richtet sich an die Altersklasse U16 (männlich und weiblich). Es handelt sich dabei um eine überregionale Endrunde für die Erstplatzierten der zweithöchsten Spielklasse der Landesverbände. Außer den Qualifizierten aus den jeweiligen Landesverbänden sind die entsprechenden Jugendmannschaften des ausrichtenden Vereins automatisch für die Endrunde qualifiziert. 

Die Endrunden der weiblichen und der männlichen U16 wird dabei getrennt ausgeschrieben.  Daraus ergeben sich insgesamt vier Endrunden: im Norden und im Süden jeweils eine für den weiblichen und eine für den männlichen Bereich. Eine Doppelausrichtung ist jedoch möglich, wenn zwei Hockeyplätze in unmittelbarer Nähe zueinander vorhanden sind. 

 Wann findet die Endrunde statt? 

Die Endrunden Nord und Süd finden an getrennten Terminen statt ! Für beide Termine werden 1-2 Ausrichter gesucht! 

Endrunde Nord am 28./ 29.09.2024 

Endrunde Süd am 05./06.10.2024 

 

Die Aufteilung der Landesverbände zu den Endrunden Nord und Süd ist wie folgt geregelt: 

Endrunde Nord Endrunde Süd 
Berlin Baden-Württemberg 
Brandenburg Bayern Nord 
Schleswig-Holstein Bayern Süd 
Mecklenburg-Vorpommern Mitteldeutschland 
Hamburg Hessen 
Bremen Westdeutschland 
Niedersachsen Rheinland-Pfalz/Saar 
Ausrichter  Ausrichter 

Ein Verein kann sich für die Endrunde(n) als Ausrichter bewerben, der sein Landesverband zugeteilt ist.

Die wichtigsten Informationen rund um eine Ausrichtung sind im Folgenden aufgelistet: 

Was ist der Deutsche Jugendpokal?

Der Jugendpokal ist der offizielle Wettbewerb der Hockeyjugend für die Erstplatzierten Clubmannschaften der zweithöchsten Spielklassen der Landesverbände, an der deren Vereine teilnehmen können. Er soll Jugendlichen, die Möglichkeit geben, sich in einem überregionalen Turnier des Deutschen Hockey-Bundes miteinander zu messen.
Hauptzielgruppe sind erste Mannschaften, die in ihrer Zusammensetzung zu großen Teilen den Jahrgängen der Weiblichen U16 bzw. Männlichen U16 entsprechen und die in ihrer Leistungsstärke in die zweithöchste Spielklasse des Verbandes passen und dort gemeldet sind.

Wer qualifiziert sich für die Endrunden?

An den Endrunden nehmen die Erstplatzierten der zweithöchsten Spielklasse der einzelnen Landesverbände/Spielverbände teil. Außerdem sind die jeweiligen Jugendmannschaften des ausrichtenden Vereins automatisch qualifiziert. Ausgeschlossen von einer Teilnahme sind die zweiten Mannschaften eines Vereines. In den Durchführungsbestimmungen des Jugendpokals sind die Teilnahmebedingungen tiefergehend erläutert. 

Was soll der ausrichtende Verein leisten?

Der ausrichtende Verein stellt seine Anlage für das gesamte Wochenende zur Verfügung. Außerdem sollte eine ausreichende Bewirtung der Spieler*innen, Schiedsrichter*innen, Besucher*innen und Offiziellen gewährleistet sein.  

Zur Berichterstattung sollte die Einrichtung eines Live-Tickers angestrebt werde. 

Des Weiteren sucht der ausrichtende Verein nach geeigneten Übernachtungsmöglichkeiten für die teilnehmenden Teams, die Schiedsrichter*innen und die Offiziellen. Um die Kosten für die teilnehmenden Teams möglichst gering zu halten, stellen Umkleidekabinen, Turnhallen, Schulen oder die Gastfreundschaft von Vereinsmitgliedern gute Übernachtungsmöglichkeiten dar. 

Die Ausrichtung zum Beispiel eines gemeinsamen Abendessens am Samstagabend zum Kennenlernen der Mannschaften untereinander ist ausdrücklich erwünscht. 

Welche Endrunde kann mein Verein ausrichten?

Jeder Verein kann sich auf die Ausrichtung einer Endrunde (weiblich oder männliche und entsprechend der Einteilung Nord oder Süd) bewerben. Verfügt der Verein über zwei Plätze in unmittelbarer Nähe zueinander ist außerdem die Bewerbung für eine Doppelausrichtung (weiblich und männlich zusammen) möglich. Wenn ein Verein nur über einen Platz verfügt, sich in naher Umgebung aber ein anderer Hockeyverein befindet, so ist eine gemeinsame Bewerbung dieser zwei Vereine ebenfalls möglich. Wichtig hierbei ist jedoch, dass von vornherein festgelegt ist, welcher Verein die weibliche und welcher die männliche Endrunde ausrichtet. 

Wer hilft mir bei der Organisation?

Während der gesamten Organisationszeit stehen den Ausrichtern Ulrike Schmidt, schmidt@deutscher-hockey-bund.de und Wibke Weisel, weisel@deutscher-hockey-bund.de bei Fragen und organisatorischen Herausforderungen gerne zur Seite.  

Es wird außerdem empfohlen, vor Ort ein Organisationskomitee zu gründen, das sich um die Planungen kümmert. 

Wie werde ich Ausrichter?

Um eine Endrunde des Deutschen Jugendpokals ausrichten zu können, sende den Bewerbungsbogen bitte bis zum 15.06.2024 an Wibke Weisel (weisel@deutscher-hockey-bund.de) zurück. Welcher Verein den Zuschlag zur Ausrichtung erhält, wird bis spätestens 30.06.2024 mitgeteilt.

Mehr zum Jugendpokal 2023

Der Jugendpokal NORD fand am 23.+24.09.2023 beim LBV Phönix in Lübeck (männlich) und beim TiB in Berlin (weiblich) statt.

Der Jugendpokal SÜD fand am 7.+8.10. beim HTC Würzburg (männlich) und beim TSV Grünwald (weiblich) statt.

Hier mehr erfahren

Mehr zum Thema

Premium-Partner

Mit Unterstützung durch