zbwprq_586.jpg

DHB enttäuscht über ARD-Entscheidung / EM-Finals nur auf Sportschau-Website und Digitalkanälen

ARD entscheidet, die EM-Endspiele nicht im TV zu zeigen

11. June 2021

11.06.2021 - Die Führung des Deutschen Hockey-Bundes hat am Freitag auf Nachfrage mehrerer Medien Enttäuschung darüber geäußert, dass die ARD weder das EM-Herrenfinale am Samstag um 12.30 Uhr, noch das Damenfinale am Sonntag zur gleichen Zeit, beide zwischen den Niederlanden und Deutschland, live im TV-Programm zeigen wird.

„Wir haben gestern Abend erst auf eigene Nachfrage erfahren, dass die ARD die EM-Endspiele mit deutscher Beteiligung nicht live im TV-Programm senden wird“, so DHB-Präsident Henning Fastrich. „Diese Option war auch im Rahmenvertrag mit dem Europäischen Hockey-Verband explizit erwähnt und wir hatten auch schon davon gehört, dass es Planungen dafür gab. Deshalb war die Überraschung groß, dass, wenn man die Rechte an einem so guten Liveprodukt besitzt und einen kompetenten Olympia-Kommentator wie Christian Blunck ohnehin im Einsatz hat, davon dann keinen Gebrauch macht, sondern ein solch hochkarätiges EM-Endspiel in der erfolgreichsten olympischen Ballsportart so wenige Wochen vor Olympia dann nur auf der Website und den Digitalformaten überträgt.“

Es habe heute noch intensive Gespräche mit den Verantwortlichen der ARD gegeben, in dem der Standpunkt des DHB sehr klar vermittelt wurde, berichtete Fastrich, aber leider mit dem Ergebnis, dass sich an der Entscheidung nichts ändern lasse. „Für uns und alle Hockeyfans ist die Entscheidung der verschiedenen ARD-Redaktionen eine riesige Enttäuschung und daraus machen wir auch kein Hehl!“

Premium-Partner

Pool-Partner