WSP2204028935

U21-WM der Juniorinnen: Deutschland vs. Malaysia 10:0 (4:0)

10:0! Traumstart für deutsche Damen bei der U21-WM

02. April 2022

Beim Auftaktspiel der weiblichen U21-WM in Südafrika konnte sich das deutsche Team von Trainer Akim Bouchouchi einen 10 zu 0 Sieg gegen chancenlose Malaysierinnen sichern. Bei regnerischem Wetter zeigte sich die junge Nationalmannschaft durchgehend souverän und kontrollierte 60 Minuten lang das Spielgeschehen. Für Deutschland trafen dreimal Aina Kresken (Mannheimer HC), zweimal Lilly Stoffelsma (Düsseldorfer HC) und jeweils einmal Jette Fleschütz (Großflottbeker THGC), Sara Strauss (Düsseldorfer HC), Jule Bleuel (Münchner SC), Verena Neumann (Mannheimer HC) und Sophia Schwabe (Düsseldorfer HC).

Verfolgt das zweite Gruppenspiel gegen Indien am 3. April, 11:00 Live!

Deutschland startet überlegen in das Turnier

Die deutschen U21 Damen starteten mit viel Druck gegen den Ball. Im eigenen Aufbau gestalteten sie das Spiel ruhig und überlegt gegen tief stehende Malaysierinnen. In der dritten Spielminute gab es die erste Großchance nach einer Strafecke, die aber wegen gefährlichem Spiel abgepfiffen wurde. Nur zwei Minute später kam eine scharfe Flanke in den Kreis der Malaysierinnen, die von ihrer Torhüterin gehalten wurde. Aina Kresken erkämpfte sich den Rebound und schoss das 1:0 für Deutschland. Die Mannschaft von Akim Bouchouchi war von Minute eins an das deutlich dominierende Team. In der 9. Minute gab es erneut einen langen Ball der deutschen in den Kreis. Verena Neumann brachte ihn mit einem tollen Kontakt zu Aina Kresken, die den Ball aus der Drehung im Netz unterbrachte. Zum Ende des ersten Viertels führte Deutschland mit 2:0.

Das Spiel war optimal, um sich noch etwas einzuspielen, die Abläufe im Schusskreis zu finden und sicherlich auch Selbstbewusstsein zu tanken.

Akim Bouchouchi, Bundestrainer U21-Damen

Das zweite Viertel startete mit den ersten offensiven Aktionen für die Malaysierinnen. Zu größeren Torchancen kam es allerdings nicht. Die deutschen Damen erspielten sich weiter gute Kreissituationen und ließen vor dem eigenen Tor so gut wie nichts zu. In der 21. Spielminute konnte die schwarz-rot-goldene U21 auf 3:0 erhöhen. Ein toller Schrubber aus dem halb rechten Mittelfeld von Stine Kurz fand Aina Kresken am langen Pfosten, die ihren Schläger nur noch in die Flanke halten musste. Der lupenreine Hattrick für Aina Kresken. Auch nach dem 3:0 hielt das deutsche Team den Druck aufrecht und erspielte sich gegen sichtlich frustrierte Malaysierinnen viele Strafecken. Die siebte Ecke fand den Weg ins Tor und Lilly Stoffelsma traf zum 4:0. Mit dieser deutlichen Führung gingen die deutschen Damen hochverdient in die Halbzeitpause. Carlotta Sippel verletzte sich früh bei einer Ecke und konnte danach nicht mehr ins Spiel zurückkehren.

Ein deutsches Torfeuerwerk 

Auch die zweite Spielhälfte war geprägt von Strafecken der deutschen Mannschaft. Aber auch Strafecken neun, zehn und elf konnten nicht zum Torerfolg führen. Die deutsche U21 ließ aber weiterhin nichts anbrennen und stellte die Malaysierinnen, vor deutlich zu große Aufgaben. Es folgte eine zerfahrene Spielsequenz mit vielen Unterbrechungen, dann konnte das deutsche Team erneut erhöhen. Nach einem ansehnlichen Solo von Felicia Wiedermann traf Jette Fleschütz in der 39. Minute zum 5:0. Im direkten Anschluss an das Tor konnte sich auch Sara Strauss mit einem Tor belohnen. Der Zwischenstand in der 42. Spielminute lag bei 6:0. Das Spiel war längst entschieden, als Lilly Stoffelsma für Staunen sorgte. Völlig frei kam sie zentral vor dem Tor zum Abschluss, mit der argentinischen Rückhand. Der Ball flog perfekt in den linken Winkel. Ein Traumtor und die 7:0 Führung zum Ende des dritten Viertels.

Die deutsche U21 Nationalmannschaft wollte nicht mit dem Toreschießen aufhören. Mit der ersten Aktion im letzten Viertel traf Jule Bleuel zum 8:0 für Deutschland. Die Strafecken 12 und 13 konnten nicht verwertet werden, bevor das malaysische Team sich aber eine Ecke erspielen konnte. Ein kleines Trostpflaster für die Malaysierinnen, das aber nicht zum Torerfolg führte. In der 53. Minute konnte sich Verena Neumann noch in die Torschützenliste eintragen. Sie traf zum 9:0. Mit der letzten Spielsituation machte das deutsche Team dann noch das zweistellige Ergebnis perfekt. Sophia Schwabe zog den Schlussstrich unter das Spiel und traf zum 10:0 Endstand. 

Morgen gegen Indien wird es ein anderes Spiel.

Akim Bouchouchi, Bundestrainer U21-Damen

Die deutsche U21 Nationalmannschaft schließt ihr erstes Gruppenspiel bei der WM mit einem hochverdienten 10:0 Sieg ab. Bis auf die ausbaufähige Chancenverwertung der Strafecken kann Trainer Akim Bouchouchi zufrieden mit seinem Team sein. Dennoch darf man den Sieg gegen klar unterlegene Malaysierinnen nicht überbewerten, denn schon am morgigen 3.April um 11 Uhr wartet mit Indien ein deutlich stärkerer Gegner auf das deutsche Team.

Stimmen zum Spiel: 
 

Bundestrainer Akim Bouchouchi: “Wir haben das Spiel über weite Strecken sehr gut kontrolliert. Wir hatten ganz wenig Phasen, in denen es schwierig wurde. Zum Beispiel die Ecke im dritten Viertel, wo wir glaube ich sehr genervt waren, dass die Malaysierinnen das Spiel angezogen haben. Das Spiel war optimal, um sich noch etwas einzuspielen, die Abläufe im Schusskreis zu finden und sicherlich auch Selbstbewusstsein zu tanken, was das Thema Toreschießen angeht. Wir sind happy so in das Turnier gestartet zu sein, wissen aber um den Stellenwert des heutigen Spiels. Morgen gegen Indien wird das bestimmt ganz anders. Das heißt, das Spiel jetzt zügig abhaken und schnell auf das Duell morgen konzentrieren, indem es wahrscheinlich um den Gruppensieg geht.”

Jule Bleuel: Wir hatten eine super Turnierstart. Die Chancen aus dem Spiel haben wir gut genutzt. Bei unseren Ecken können wir uns noch verbessern. Wir haben offensiv sehr gut über das ganze Spiel das Tempo hochgehalten und immer weiter Druck aufgebaut. Defensiv wollen wir uns zum zweiten Spiel auf jeden Fall noch steigern. 

Mali Wichmann: Es war ein richtiger guter Start, so haben wir uns das gewünscht. Wir haben von Anfang an Gas gegeben und griffig verteidigt. Unser Gegenpressing war gut und wir konnten einige Konter kreieren. Die zwei schnellen Tore haben uns Selbstbewusstsein gegeben, danach konnten wir unser Spiel sehr gut umsetzen. Es war eine super Teamleistung

Details zum Spiel:

02.04.2022
Deutschland vs Malaysia: 10:0

1. Viertel
1:0 Aina Kresken – 5. Minute
2:0 Aina Kresken – 9. Minute

2. Viertel
3:0 Aina Kresken – 21. Minute
4:0 Lilly Stoffelsma – 22. Minute (PC)

3. Viertel
5:0 Jette Fleschütz – 39. Minute
6:0 Sara Strauss – 40. Minute
7:0 Lilly Stoffelsma – 42. Minute (PC)

4. Viertel
8:0 Jule Bleuel – 46. Minute
9:0 Verena Neumann – 53. Minute
10:0 Sophia Schwabe – 59. Minute

Detaillierte Statistiken zu Einsatzzeiten etc. können gefunden werden unter:
https://tms.fih.ch/matches/15786

Folgende Spielerinnen kamen für Deutschland zum Einsatz:

Nr.NameVereinAlter
1Mali Wichmann (TW)Der Club an der Alster21
4Julia HemmerleUhlenhorst Mülheim18
6Nike BeckhausMünchner SC21
8Jule BleuelMünchner SC21
9Pauline HeinzRüsselsheimer RK20
10Verena NeumannMannheimer HC22
11Sara StraussDüsseldorfer HC19
13Aina KreskenMannheimer HC21
14Emily GüntherUHC Hamburg22
17Lisa Nolte (C)Düsseldorfer HC21
18Sophia SchwabeDüsseldorfer HC18
19Lilly StoffelsmaDüsseldorfer HC19
23Carlotta SippelDer Club an der Alster20
24Linnea WeidemannBerliner HC18
26Felicia WiedermannDer Club an der Alster20
27Stine KurzMannheimer HC21
28Jette FleschützGrossflottbeker THGC19

 

Premium-Partner

Pool-Partner