WSP2110157507

Juniorinnen-WM in Potchefstroom (Südafrika)

Alles, was ihr zur Juniorinnen-WM in Südafrika wissen müsst

29. March 2022

Vom 1. - 12. April findet im südafrikanischen Potchefstroom die Juniorinnen-WM statt. Die Mannschaft von Bundestrainer Akim Bouchouchi trifft in der Vorrunde auf die Mannschaften aus Malaysia, Indien und Wales.

Die Gruppenspiele der deutschen Juniorinnen

Deutschland vs. Malaysia 
02.04.2022, 11.00 MEZ, Potchefstroom (Südafrika)

Indien vs. Deutschland
03.04.2022, 11.00 MEZ, Potchefstroom (Südafrika)

Deutschland vs. Wales
05.04.2022, 17.30 MEZ, Potchefstroom (Südafrika)

Der WM-Kader der deutschen Juniorinnen

Zwanzig Spielerinnen umfasst der Kader der deutschen Juniorinnen, die bei der WM nach Möglichkeit um die Medaillen mitspielen soll. Kapitänin ist die 21-jährige Mittelfeldspielerin Lisa Nolte. Mit Pauline Heinz und Jette Fleschütz standen zwei Spielerinnen im Olympia-Kader der Damen bei den Olympischen Spielen in Tokio 2021.

Hier der vollständige Kader der deutschen Juniorinnen für die WM in Potchefstroom:

Nr.VornameName Verein
1MaliWichmannTWDer Club an der Alster
2ChiaraVischerTWMünchner SC
4JuliaHemmerle Uhlenhorst Mülheim
6NikeBeckhaus Münchner SC
7InmaHofmeister Rot-Weiss-Köln
8JuleBleuel Münchner SC
9PaulineHeinz Rüsselsheimer RK
10VerenaNeumann Mannheimer HC
11SaraStrauss Düsseldorfer HC
13AinaKresken Mannheimer HC
14EmilyGünther UHC Hamburg
16LenaFrerichs Bremer HC
17LisaNolteCDüsseldorfer HC
18SophiaSchwabe Düsseldorfer HC
19LillyStoffelsma Düsseldorfer HC
23CarlottaSippel Der Club an der Alster
24LinneaWeidemann Berliner HC
26FeliciaWiedermann Der Club an der Alster
27StineKurz Mannheimer HC
28JetteFleschütz Grossflottbeker THGC

WM-Erfolge der deutschen Juniorinnen

Der letzte und bisher einzige WM-Erfolg der U21-Damen liegt bereits 33 Jahre zurück. Bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Ottawa gewann die deutsche Auswahl das Endspiel gegen Südkorea mit. Bei der WM in Santiago de Chile 2005 verloren die deutschen das Finale gegen Südkorea und beendeten das Turnier auf dem zweiten Platz. 

WM-Favoriten

Neben der deutschen Mannschaft, sind es die Gruppenköpfe England, Niederlande und Argentinien, die zu den Top-Favoriten auf den WM-Titel zählen. Die Südamerikanerinnen gehen als amtierender Weltmeister ins Turnier. Die deutschen Juniorinnen beendeten die letzte WM in Chile 2016 auf dem fünften Platz. In Südafrika soll es für die Mannschaft von Bundestrainer Akim Bouchouchi nun noch weiter gehen. Welche Ziele der Coach mit den U21-Damen bei der WM verfolgt, verrät er im Interview, das ihr hier lesen könnt. 

Spielort

Die Juniorinnen-WM findet in der NWU Hockey Academy im südafrikanischen Potchefstroom statt. Die Universitätsstadt liegt etwa 120 Kilometer südwestlich von Johannesburg.

Streaming

Über das Streaming-Portal watch.hockey können Hockey-Fans alle Spiele der U21-WM live verfolgen. 

Visa-Probleme: Ukraine nicht bei WM dabei

Die Mannschaft aus der Ukraine wird nicht an der WM teilnehmen können. Wie der Internationale Hockey-Verband (FIH) mitteilte, haben die Juniorinnen der Ukraine keine Möglichkeit mehr, die Visa für die Reise nach Südafrika rechtzeitig zu beantragen. Das Team der Ukraine war in Gruppe B zugelost und sollte dort auf die Teams aus England, Irland und Südafrika treffen. Sollte es nicht möglich sein, dass ein anderes Team den Platz der Ukraine einnimmt, wird die Weltmeisterschaft nur mit 15 statt 16 Teilnehmern gespielt werden. 

Social Media

Ihr wollt wissen, was bei den deutschen Juniorinnen los ist? Dann folgt dem Kanal GUNS auf Instagram. Dort versorgen auch die Spielerinnen mit Infos und Eindrücken aus Potcheftroom in Südafrika. 

Alle WM-Gruppen im Überblick

Pool A

Kanada: Gewannen überraschend die Women's Junior Pan American Championship.

Niederlande: Dreifacher Weltmeister (1997, 2009, 2013).

USA: Beste Platzierung 7. Platz 2005 und 2013.

Simbabwe: Vierte WM-Teilnahme nach 1989, 2005 und 2016.

Pool B

England: Seit 1989 bei jeder WM dabei, beste Platzierung Platz Vier (2009, 2013).

Irland: Erste WM-Teilnahme; Ersatzteam für Neuseeland und Australien, die wegen Corona-Reisebeschränkungen nicht teilnehmen können.

Südafrika: Beste WM-Platzierung Platz Sechs (1997 und 2001); mit dem Heimvorteil soll eine bessere Platzierung her.

Pool C

Argentinien: Amtierender Weltmeister (2016); verpassten Qualifikation zur WM, als Reserveteam dabei, weil Australien und Neuseeland wegen Corona-Reisebeschränkungen nicht teilnehmen können.

Österreich: Erste WM-Teilnahme; Ersatzteam für die ausgeschlossene russische Mannschaft.

Südkorea:  Weltmeister 2001 und 2005, gewannen 1989 Silber und 2009 Bronze.

Uruguay: Erste WM-Teilnahme, Zweiter Platz in der Women's Junior Pan American Championship.

Pool D

Deutschland: Weltmeister 1989, Silber 2005 und Bronze 1993.

Indien: Fünfte WM-Teilnahme; Beste Platzierung Platz Neun.

Malaysia: Reserveteam für Japan, die ihre Teilnahme zurückzogen. 

Wales: Erste WM-Teilnahme nach 25 Jahren; Ersatzteam für Belgien und Spanien, die ihre Teilnahme zurückzogen. 

Noch mehr Infos:

Wenn ihr noch mehr Infos über die Juniorinnen-WM in Potchefstroom (Südafrika) haben wollt, dann schaut euch das Interview mit der ehemaligen argentinischen Nationalspielerin Carla Rebecchi und dem südafrikanischen Hockeyspieler Mo Mea an. Die beiden geben euch einen spannenden Überblick auf die WM und versorgen euch mit allem, was ihr über das Turnier wissen müsst.

Videocredits: FIH

Premium-Partner

Pool-Partner