WSP1206226234
Fotocredits: WORLDSPORTPICS / FRANK UIJLENBROEK

FIH Pro League: Deutschland vs. Niederlande 4:1 (0:1)

4:1 (!) gegen die Niederlande! – Honamas mit Prestigeerfolg

12. June 2022

Was für ein Spiel !!! 4:1 stand es am Ende für die Honamas in Hamburg im zweiten Spiel in der FIH Pro League an diesem Wochenende gegen die Niederlande. Bei der Revanche für die Niederlage vom Vortag sahen die Zuschauer vor allem in der zweiten Halbzeit eine dominante deutsche Mannschaft, die dem Tabellenführer der FIH Pro League keine Chance ließ. Die Tore für das deutsche Team erzielten – nach einem 0:1 Rückstand in der 3. Minute durch Koen Bijen – Moritz Ludwig (31. Minute), Marco Miltkau (36. Minute), Niklas Bosserhoff (47. Minute) und Constantin Staib (49. Minute).

Fotocredits: WORLDSPORTPICS / FRANK UIJLENBROEK

Früher Rückstand für das deutsche Team

Das Spiel startete denkbar ungünstig für die Honamas. Bereits in der 3. Minute erzielte Koen Bijen nach einem Traumpass von Thierry Brinkman wuchtig das 1:0 für die Niederländer. Das deutsche Team kam anschließend immer besser ins Spiel und erarbeitete sich durch hohes Pressing aussichtsreiche Chancen im gegnerischen Kreis – Hannes Müller in der 4. Minute und Constantin Staib in der 9. Minute konnten aber nicht zum 1:1 vollenden. Es blieb beim 0:1 nach dem ersten Viertel. 

Wir wollten unser letztes Saisonspiel gewinnen und die Mannschaft sein, die die Niederlande schlägt und deren Lauf beendet.

Christopher Rühr

Das zweite Viertel begannen die Niederländer mit hohem Tempo und Druck, aber keines der Teams konnte sich einen großen Vorteil erspielen. Die Deutschen hatten zur Mitte des Viertels mehr Ballbesitz und kamen in der 24. Minute zu einer großen Chance durch Jonas Gomoll. Aktive Honamas kamen in der Folge immer wieder zu gefährlichen Kreiseintritten. Eine Überzahl kurz vor Ende des Viertels überstand das deutsche Team durch solide Defensive. Die erste Halbzeit endete mit dem Zwischenstand von 1:0 in einer temporeichen, intensiven Partie.

Fotocredits: WORLDSPORTPICS / FRANK UIJLENBROEK

Offensivfeuerwerk der Honamas in Halbzeit zwei

Die zweite Halbzeit begann mit aggressiven Niederländern. Koen Bijen hatte nach wenigen Sekunden das 2:0 auf dem Schlägern, scheiterte aber am gut aufgelegten deutschen Torhüter Niklas Garst. Das deutsche Team konterte die Anfangsoffensive der Gäste mit dem Ausgleich in der 31. Minute: Moritz Ludwig tauchte nach einem sehr guten Laufweg frei vor dem Gästekeeper auf und vollendete nach einer perfekten Vorarbeit von Theo Hinrichs zum 1:1 – der erste Treffer für Ludwig in der A-Nationalmannschaft. Das deutsche Team blieb aktiv und erarbeitete sich gefährliche Kreissituationen. Die dritte Strafecke innerhalb von wenigen Minuten vollendete Marko Milkau in der 36. Minute nach guter Kombination mit Gonzalo Peillat mit einem Eckenstecher zum 2:1 – das deutsche Team hatte die Partie innerhalb von 5. Minuten gedreht. Auch in der Folge stellten die Honamas das Team der Niederländer immer wieder vor Probleme. Und Chancen im Minutentakt waren die Folge:  Thies Prinz scheitert in der 42. Minute aus der Drehung, allein fünf Strafecken im dritten Viertel standen für die Deutschen zu Buche. Am Ende des 3. Viertels führten die Honamas nur 2:1 – durchaus schmeichelhaft für die Niederlande.  

Die Jungs haben insbesondere in der zweiten Halbzeit extrem gutes Hockey gespielt und gleichzeitig einen fantastischen Fighting Spirit gezeigt. Mental, taktisch und auch individuell haben wir erkennbare Fortschritte gemacht

André Henning

Auch das vierte Viertel begann das deutsche Team mit viel Energie. Das 3:1 ist die Folge: Nach nach einer zunächst verstoppten Strafecke erzielte Niklas Bosserhoff mit einem Schlenzer in der 47. Minute das dritte Tor der Honamas, bei dem der niederländische Torhüter Pirmin Blaak fälschlicherweise auf Schuss außerhalb des Kreises spekulierte. Die Deutschen blieben dran und erhöhten nur zwei Minuten später nach Hereingabe von Christopher Rühr durch Constanin Staib auf 4:1. In der Folge versuchten die Niederländer noch einmal alles, die deutsche Defensive hielt dem Druck aber Stand.

Erste Niederlage für die Niederlande


Der Sieg des deutschen Teams war die erste Niederlage für die Niederlande in zwölf Spielen in der aktuellen FIH Hockey Pro League Saison. Für das deutsche Team endet die Saison 2021 / 2022 in der FIH Pro League mit 8 Siegen und 2 Shoot-Out-Siegen aus 16 Spielen und aktuell Platz 4 in der Tabelle. 

Stimmen zum Spiel:


André Henning, Bundestrainer: „Nachdem wir gestern schon die bessere Mannschaft waren, uns aber nicht belohnt haben, war das heute die richtige Antwort auf so vielen Ebenen. Die Jungs haben insbesondere in der zweiten Halbzeit extrem gutes Hockey gespielt und gleichzeitig einen fantastischen Fighting Spirit gezeigt. Mental, taktisch und auch individuell haben wir erkennbare Fortschritte gemacht. Wir haben jetzt in der Konstellation zehn von zwölf Pro League Spielen gewonnen. Das ist eine sehr gute Quote. Entsprechend ein starker Abschluss einer wirklich guten Saison."

Christopher Rühr: „Die Energie heute war die ganze Zeit gut, das hat man schon im Warm-Up gespürt. Wir wollten unser letztes Saisonspiel gewinnen und die Mannschaft sein, die die Niederlande schlägt und deren Lauf beendet. In der Pause hat der Trainer gesagt, dass wir mit Ball schneller spielen sollen, aber gut im Spiel sind. Das war eine gute zweite Halbzeit aber noch keine Weltklasse Halbzeit, da steckt noch Einiges mehr drin. Es war sehr schön vor heimischem Publikum zu spielen und die Fans haben uns Rückenwind gegeben. Wir haben ein lachendes und ein weinendes Auge, da es das letzte Heimspiel in diesem Jahr war. Jetzt haben wir alle ein bisschen Urlaub nötig, man hat in den beiden Spielen gemerkt, dass die Batterien leer sind, auch nach dem emotionalen Final4 in der letzten Woche. Der Sommer ist dann dazu da, sich athletisch auf ein Niveau zu bringen, um die Strapazen im Herbst und Winter durchzuhalten und dann auch eine erfolgreiche WM zu spielen. 

Nikolas Garst: „Das Spiel war sehr ruhig für mich, was mich sehr gefreut hat, da es eine unfassbar gute Defensivleistung war. Wir haben sehr wenige Schüsse aufs Tor zugelassen und die Niederländer hatten auch nur wenige Ecken. Nachdem wir in der zweiten Halbzeit die Kontersicherung gestellt hatten, konnte ich unsere eigenen Konter und Ecken genießen. Als Hamburger war die Kulisse natürlich super. Die Stimmung war gut und es war richtig cool, hier spielen zu dürfen."

Details zum Spiel:

Deutschland vs. Niederlande – Endergebnis: 4:1
12.06.2022, Am Pfeilshof, Hamburg

1. Viertel

0:1 – 3. Min – Koen Bijen

2. Viertel

Keine Tore

3. Viertel

1:1 – 31. Min. – Moritz Ludwig
2:1 – 36. Min. – Marco Miltkau (PC)

4. Viertel

3:1 – 47. Min. – Niklas Bosserhoff (PC)
4:1 – 49. Min. – Constantin Staib

Detaillierte Statistiken zu Einsatzzeiten etc. können hier gefunden werden:
https://tms.fih.ch/matches/16082

Folgende Spieler kamen für Deutschland zum Einsatz: 

NameVereinAlter
(3) Mats Grambusch (C)Rot-Weiss Köln28
(5) Linus MüllerMannheimer HC21
(7) Jonas GomollBerliner HC28
(10) Thies Ole PrinzRot-Weiss Köln23
(11) Constantin StaibHamburger Polo Club26
(17) Christopher RührRot-Weiss Köln27
(19) Justus WeigandMannheimer HC 22
(20) Martin ZwickerBerliner HC34
(22) Marco MiltkauHC Klein Zwitserland31
(25) Teo HinrichsMannheimer HC22
(26) Niklas BosserhoffUhlenhorst Mühlheim23
(32) Niklas Garst (TW) Hamburger Polo Club26
(35) Hannes Müller UHC Hamburg21
(38) Antheus BarryRot-Weiss Köln19
(41) Michel StruthoffUHC Hamburg18
(44) Moritz LudwigUhlenhorst Mühlheim20
(74) Jean Danneberg (TW)TEC Darmstadt18
(92) Gonzalo PeillatMannheimer HC29

Premium-Partner

Pool-Partner