WSP2203264413

FIH Pro League: Honamas gewinnen gegen Spanien

Arbeitssieg gegen die spanische Auswahl

26. March 2022

Die Honamas haben das heutige Spiel in der FIH Pro League im SparkassenPark in Mönchengladbach gegen die spanische Auswahl vor 1.400 Zuschauern mit 2:1 gewonnen. Die Tore für die Honamas erzielten Gonzalo Peillat in der 1. Minute nach einer Strafecke sowie Niklas Wellen in der 35. Minute. Den Treffer für die Spanier erzielte Kapitän Marc Miralles im Rebound nach einer Strafecke.

Deutschland mit Blitzstart nach Strafecke 

Die Honamas legten engagiert los, schon nach vierzig Sekunden gab es die erste Strafecke für das Team. Mit Gonzalo Peillat, der erst seit März für den DHB spielberechtigt ist, stand zum ersten Mal einer der besten Strafeckenspezialisten der Welt für das DHB-Team auf dem Feld. Bei seiner ersten Strafecke für Deutschland landete der Schuss des 29-Jährigen im Tor der Spanier zum frühen 1:0 (1.). Nach sieben Minuten kamen die Iberer erstmals gefährlich in den deutschen Kreis, doch Alexander Stadler konnte den hohen Abschluss von Rafael Vilallonga auf Kosten einer Strafecke abwehren. Der anschließende Versuch konnte von den den Honamas geblockt werden. Im Verlauf des ersten Viertels waren die Spanier die dominierende Mannschaft. In der 12. Minute brannte es dann lichterloh im Kreis der Iberer, doch die Honamas konnten den Ball nicht im Tor unterbringen. Eine Minute vor dem Ende des ersten Viertels kam Christopher Rühr aus spitzem Winkel zum Abschluss, brachte den Ball aber nicht am spanischen Torhüter Mario Garin vorbei. 

Ausgeglichene Partie, Deutschland mit Chancenplus 

Nach einem zunächst ausgeglichenen zweiten Viertel waren es in der 19. Minute die Honamas, die ihre insgesamt dritte Strafecke erhielten und wieder trat Gonzalo Peillat ins Rampenlicht. Der harte Schuss des 29-Jährigen wurde von einem Spanier auf der Linie abgeblockt. Nur eine Minute (20.) später erhielt Peillat die nächste Chance, nach einer Strafecke zu treffen, doch dieses Mal vereitelte der spanische Torhüter Mario Garin den Einschlag. In der 28. Minute konnte sich Niklas Wellen im spanischen Kreis durchsetzen, scheiterte mit seinem Versuch aus spitzem Winkel am spanischen Torhüter. 

Deutschland macht das Spiel – und das 2:0 

In der zweiten Halbzeit übernahmen die Honamas das Spielgeschehen, Christopher Rühr setzte einen Schuss in der 33. Minute nur knapp am Tor vorbei. In der 35. Minute traf Niklas Wellen nach Vorarbeit von Marco Miltkau aus halbrechter Position zum 2:0. Max Kapaun sah in der 39. Minute die Grüne Karte für ein Foulspiel und brachte seine Mannschaft für zwei Minuten in Unterzahl. Die Spanier bissen sich an der gut organisierten Defensive der Honamas allerdings die Zähne aus, Torchancen der Iberer gab es keine.   

Mit den ersten fünfzig Minuten bin ich extrem zufrieden, wir haben das Spiel sehr gut kontrolliert und kaum etwas zugelassen.

André Henning, Bundestrainer

Turbulente Schussphase – Deutschland rettet Ergebnis über die Zeit 

Das letzte Viertel dominierten die Gäste aus Spanien, ohne zunächst dem deutschen Tor besonders gefährlich zu werden. In der 53. Minute sah Timur Oruz für ein taktisches Foul die Gelbe Karte, die Spanier agierten fünf Minuten in Überzahl. Fünf Minuten vor der Schlusssirene forderte Marc Miralles den deutschen Torhüter Alexander Stadler mit einer argentinischen Rückhand, die dieser jedoch parieren konnte. Nach 57. Minuten konnte der deutsche Keeper einen Schuss von Rafael Vilallonga parieren, legte sich jedoch auf den Ball, sodass die Schiedsrichter auf Strafecke für die Spanier entschieden. Den ersten Versuch der Iberer konnte Stadler noch abwehren, beim Rebound von Kapitän Marc Miralles war der deutsche Torhüter dann chancenlos (58.). Nur wenig später musste Stadler bei einem Versuch von Joaquin Menini in höchster Not klären (58.). 

Mit dem Sieg im ersten Spiel gegen Spanien stehen die Honamas nun bei fünf Siegen sowie zwei Niederlagen auf dem dritten Tabellenplatz in der FIH Pro League. Der deutsche Stürmer Marco Miltkau wurde zum „Player of the Match“ gewählt.  

Stimmen zum Spiel: 

 Mats Grambusch, Mittelfeldspieler 

„Es war ein überragender Start nach wenigen Sekunden, vor allem für unsere Debütanten Gonzalo Paillalat. Danach ist das Spiel ein bisschen abgeflacht. Ich denke, dass wir die dominierende Mannschaft waren, allerdings haben wir das nicht immer umsetzen können. Vor allem unser Aufbauspiel ist noch nicht da, wo es sein kann. Wir haben 2:1 gewonnen und damit sind wir sehr happy“ 

 Niklas Wellen, Stürmer 

„Wir haben fünfzig Minuten lang einen echt guten Job gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir ein paar Probleme mit unserer Raumdeckung, aber die Spanier sind nicht in unseren Kreis gekommen, daher war das nicht dramatisch. In der zweiten Halbzeit haben wir aggressiver gespielt, hatten hohe Ballgewinne und hätten nach dem 2:0 noch das 3:0 machen müssen. Dafür hatten wir genügend Chancen. Mit der Gelben Karte bringen wir uns noch einmal in die Bredouille und spielen es dann sehr schlecht. Die letzten zehn Minuten waren eine Katastrophe. Wir haben viele falsche Entscheidungen getroffen und komplett den Kopf verloren. Letztendlich sind wir einfach nur glücklich, dass wir die drei Punkte haben.” 
 

André Henning, Bundestrainer 

„Im Abschschluss waren wir heute nicht so konsequent, da hat die Gier im gegnerischen Kreis gefehlt, deswegen verpassen wir ein deutlich höheres Ergebnis. So machen wir es selbst noch mal interessant durch einfache Ballverluste und uncleveres Handeln. Das Crunchtime-Spiel war heute noch ziemlich mittelmäßig. Wenn man bedenkt, wo wir mit dem aktuellen Stand der Vorberitung herkommen, war das eine sehr gute Leistung heute. Ich bin sehr zufrieden damit, wie wir gespielt haben und dass wir die drei Punkte haben. Morgen wollen wir was das Ergebnis angeht nachziehen und uns spielerisch noch verbessern.” 

Details zum Spiel: 

Deutschland vs. Spanien 

26.03.2022, SparkassenPark Mönchengladbach 

1. Viertel 
1:0, 1 Min. – Gonzalo Peillat 
2. Viertel 
Keine Tore 
3. Viertel 
2:0, 35 Min. – Niklas Wellen 
4. Viertel 
2:1, 58 Min. - Marc Miralles 


Strafecken: 
Deutschland 4 (ein Tor) / Spanien 2 (ein Tor) 

Schüsse 
Deutschland 10 / Spanien 5 

Detaillierte Statistiken zu Einsatzzeiten etc. können gefunden werden unter: 

https://www.fihproleague.com/matchdetails/15275 

 Folgende Spieler kamen für Deutschland zum Einsatz:  

Nr.  Name   Verein   Jahrgang 
1  Alexander Stadler (TW) TSV Mannheim 1999 
2  Mathias Müller Hamburger Polo Club 1992  
3   Mats Grambusch (C) Rot-Weiss Köln 1992  
5   Linus Müller Mannheimer HC 1999   
7   Jonas Gomoll Berliner HC 1993  
Niklas Wellen Crefelder HTC 1994 
10   Thies Ole Prinz Rot-Weiss Köln 1998  
17  Christopher Rühr Rot-Weiss Köln 1993  
19   Justus Weigand Mannheimer HC 2000 
20 Martin Zwicker Berliner HC 1987  
22 Marco Miltkau HC Klein Zwitslerland 1990  
27 Timur Oruz Rot-Weiss Köln 1994  
33 Moritz Trompertz Rot-Weiss Köln 1995 
35 Hannes Wulf Müller UHC Hamburg 2000 
44 Moritz Ludwig Uhlenhorst Mühlheim 2001 
49 Max Kapaun UHC Hamburg 1994 
50 Tom Grambusch Rot-Weiss Köln 1995 
92 Gonzalo Peillat Mannheimer HC 1992 

Premium-Partner

Pool-Partner