Sieger_2400_Hero

Dominanter Auftritt der Jugend-Nationalteams bei der EM in Valencia

Highlights 2021: Doppel-Titelgewinn U18

26. December 2021

Wenn man auf die Highlights des Hockeyjahres 2021 zurückschaut, fällt der doppelte Titelgewinn der U18-Teams bei der Europameisterschaft in Valencia schon besonders ins Gewicht. Und das nicht nur, weil beide Teams Gold holten, sondern auch wegen der Art und Weise, wie sie die EM dominierten.

MU18: Beeindruckender Start gegen Belgien, starkes "Finale" gegen Niederlande

Die U19-Mannschaft (wegen der Corona-Verlegung 2020 durfte auch der eigentlich zu alte 2002er Jahrgang noch mitspielen) von Bundestrainer Rein van Eijk konnte in Valencia schon im ersten Spiel ein Ausrufezeichen setzen, als man die stark eingestufte belgische Mannschaft mit 5:1 besiegte. Und die deutschen U18-Jungs blieben im Turnier beeindruckend: Spanien wurde im nächsten Match ähnlich klar mit 4:0 vom Platz gefegt und auch gegen Russland war beim 4:1-Sieg nie ein Zweifel daran, dass das DHB-Team den Kunstrasen als Sieger verlassen würde.

So stand vor dem abschließenden letzten Match gegen die Niederlande ein Vorsprung mit 3 Punkten und 3 Toren zu Buche. Doch auf Rechenspiele legte es das van-Eijk-Team gar nicht erst an. Auch diese Partie wurde mit 3:2 gewonnen, so dass die DHB-Auswahl sich nicht nur über einen verdienten Titelgewinn freuen durften, sonders sich fünf Aktive auch so empfahlen, dass sie später bei der U21-WM ebenfalls zum deutschen Aufgebor gehörten. Michel Struthoff wurde zum besten Spieler der EM gekürt und Jean Danneberg zum besten Torwart.

 

Fotocredits: worldsportpics.com

WU18: Mit unglaublicher Dominanz zum Titelgewinn

Noch beeindruckender als der verlustpunktfreie Titelgewinn der U18-Jungs war der Auftritt der U18-Mädels bei der Europameisterschaft in Valencia. Sven Lindemanns "Younas" fertigten Gastgeber Spanien im ersten Match bereits mit einem satten 6:0 ab. Mit zwei Doppelpacks von Sara Strauss und Sophia Schwabe fiel dann auch der 4:1-Erfolg gegen Mit-Titelfavorit Niederlande sehr deutlich aus.

Und die Younas unterstrichen, dass diese Siege keine Zufallserfolge waren. Beim 6:0 gegen Russland ließ das DHB-Team es eine Halbzeit noch recht ruhig angehen, bevor es in der zweiten Hälfte fünf Treffer nachlegte. Und auch beim 5:1 gegen die hoch gehandelten Belgierinnen stand es schon 4:0, ehe diese zum zwischenzeitlichen Ehrentreffer kamen. Letztlich hatten die Deutschen am Ende fünf Punkte und 23 Tore Vorsprung auf die zweitplatzierten Spanierinnen. Lena Frerichs und Sara Strauss lagen am Ende mit je 5 Toren in vier Spielen gemeinschaftlich auf Platz eins der Torschützenliste. Sophia Schwabe wurde als beste Spielerin der EM geehrt. 

Wie wir finden, ist dies eines der herausragenden Highlights aus DHB-Sicht im Hockeyjahr 2021!

Premium-Partner

Pool-Partner