2021KS_ks1_2270

FIH Pro League: Danas und Honamas treffen auf England

„Es werden heiße Wochen."

03. May 2022

Die FIH Pro League Spiele der Danas und Honamas gegen England im SparkassenPark in Mönchengladbach (4. und 5. Mai) fallen mitten in die Schlussphase der Hockey-Bundesliga. Trotzdem treten beide Nationalteams mit ihrem A-Kader gegen die englische Auswahl an.

„Im Vergleich zu anderen Nationen haben wir nicht so viel Zeit miteinander, daher ist es natürlich extrem wichtig und positiv, dass wir jetzt zusammen trainieren können“, sagt Honamas-Bundestrainer André Henning am Montag. „Es werden heiße Wochen für alle Beteiligten“, so der 38-Jährige und spielt damit auf die Belastung der Spieler durch die FIH Pro League und die Bundesliga an. 

Ähnlich sieht es der Bundestrainer der Damen, Valentin Altenburg: „Ich freue mich, dass wir die Zeit als Mannschaft nutzen können, wir haben nicht mehr so viel Zeit bis zur Weltmeisterschaft.“ (1. - 17. Juli, d. Red.) Die Spiele gegen England sollen, so Altenburg, auch hinsichtlich der Entwicklung von Teamprozessen genutzt werden. 

„Wir wollen unsere Entwicklung vorantreiben.“

Die Engländerinnen haben in der aktuellen FIH Pro League-Saison zwar erst vier Spiele bestritten und davon nur eines gewonnen, dennoch will Verteidigerin Maike Schaunig den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen: „England ist ein sehr unangenehmer und laufstarker Gegner. Wir gehen zwar mit breiter Brust in die Spiele, werden sie aber keinesfalls unterschätzen.“ Die Engländerinnen „waren schon immer ein Gegner, der uns sehr geärgert hat. Wir wollen da weitermachen, wo wir nach den USA-Spielen aufgehört haben und unsere Entwicklung vorantreiben.“

Nach acht Spielen in der FIH Pro League stehen die Danas mit drei Siegen sowie vier Niederlagen und einem Remis auf dem vierten Tabellenplatz. Klar, dass es noch Verbesserungsbedarf gibt, wie Mittelfeldspielerin Elisa Gräve findet: „Der Aufbau und die Struktur sind definitiv noch verbesserungswürdig. Das kommt aber mit der Routine und da werden wir in den Spielen gegen England sicherlich schon einen riesen Step machen.“

„Es ist nicht wichtig gegen wen wir spielen.“

Für die Honamas dienen die FIH Pro League-Spiele zwar nicht als WM-Vorbereitung, trotzdem will man natürlich beide Spiele gegen die Engländer gewinnen, sagt Stürmer Niklas Wellen am Montag: „Die Engländer sind eine sehr athletische Mannschaft, sie haben einige Top-Spieler. In der Phase, in der wir gerade sind, ist es aber nicht wichtig gegen wen wir spielen, weil wir sehr viele Themen haben, bei denen wir nur auf uns gucken. Die Spiele sind für uns sehr wichtig, um die nächsten Schritte zu gehen. Wir wollen jedes Spiel nutzen.“

Da sich die Nationalmannschaft lediglich alle paar Wochen zusammenfindet, werde, so Torhüter Alexander Stadler, in Kleingruppen gearbeitet, die verschiedene Bereiche, wie Taktik oder Performance, trainieren. „Innerhalb der Kleingruppen, aber auch als gesamtes Team wollen wir uns dann während der Lehrgänge weiterentwickeln, um als Mannschaft weiter voranzukommen.“

Premium-Partner

Pool-Partner