Lubrich_600

Der Ludwigshafener ist der erste Hockey-Schiedsrichter, der 600 Bundesligapartien leitete

Frank Lubrich durchbricht 600er Marke

09. January 2022

Ohne großen Rummel - so wie es seine Art ist - leitete Frank Lubrich am Samstag in Ludwigsburg sein 600. Bundesligaspiel. Damit durchbricht der Ludwigshafener im deutschen Hockey eine Schallmauer, die noch nie ein Schiedsrichter vor ihm erreicht hat.

"Lupo", wie Lubrich in Hockeykreisen gerufen wird, erhielt aus den Händen von Daniel Gruss eine Acrylglas-Trophäe des DHB-Schiedsrichter- und Regelausschusses (SRA) mit der magischen Zahl, ehe er an der Seite von Daniel Neideck die Zweitliga-Partie zwischen Ludwigsburg und Obermenzing (Endstand 6:6) leitete. 

Um auf 600 Bundesligapartien zu kommen, muss man an der Pfeife lange durchhalten: Seine erste Begegnung leitete der heute 56-Jährige schon 1995. "Ohne seine Leidenschaft für die Handball-Bundesligamannschaft der Rhein-Neckar-Löwen, die er auf ihren Spielen oft begleitet, hätte Lupo vermutlich sogar schon deutlich mehr Einsätze", mutmaßt SRA-Sprecher Dirk Möller.

"Lupo" hat zudem zwischen 2003 und 2015 auf sieben deutschen Endrunden (zweimal Feld, fünfmal Halle) gepfiffen und gilt dabei in Aktivenkreisen als ein extrem ruhiger, sympathischer Unparteiischer, der mit den SpielerInnen und TrainerInnen sehr deeskalierend kommuniziert. International war Frank Lubrich ebenfalls etliche Jahre aktiv, wurde unter anderem bei mehreren Europapokal-Turnieren der Landesmeister eingesetzt. Und er fuhr auch immer mal wieder auf Anfrage anderer Nationalverbände zu Meisterschafts-Endrunden, wie zuletzt 2000 zur ungarischen Hallen-Endrunde.

hockey.de sagt auch im Namen des SRA: "Herzlichen Glückwunsch, Frank Lubrich!", und wünscht sich viele weitere Bundesligapartien, die noch dazukommen mögen!

Fotocredits: Foto: privat

René Pleißner macht die 450 voll!

Einen Tag nachdem Frank Lubrich als erster deutscher Schiedsrichter die Marke von 600 Bundesligaspielen durchbrochen hat, konnte auch René Pleißner in Hamburg beim Spiel der Alster-Herren gegen den HTHC ein Jubiläum feiern. SRA-Mitglied Michelle Meister ehrte den 42-Jährigen Potsdamer für sein 450. Bundesligaspiel in 20 Jahren. Für sechs deutsche Endrunden wurde Renè zudem in den letzten fünf Jahren nominiert. Herzlichen Glückwunsch!

Fotocredits: Copyright: Max Hildebrand
Mehr zum Thema

Premium-Partner

Pool-Partner