WSP2205059780

FIH Pro League Damen: Deutschland vs. England 4:1 (2:0)

Revanche geglückt: Danas gewinnen gegen England

05. May 2022

Nach der unglücklichen 3:4-Niederlage am Mittwoch, machten es die Danas im zweiten Spiel gegen die Engländerinnen deutlich besser und gewannen das Spiel mit 4:1. Die Tore für die deutsche Mannschaft erzielten Charlotte Stapenhorst, Nike Lorenz, Hannah Gablac und Pia Maertens. Das zwischenzeitliche 3:1 für die Engländerinnen erzielte Hannah Martin nach einer Strafecke.

Danas starten furios

Schon in den ersten Minuten war den Danas anzumerken, dass sie die unglückliche Niederlage am Mittwoch vergessen machen wollten. Und schon nach zwei Minuten gingen die Danas nach einem tollen 3-D-Hockey-Solo durch Charlotte Stapenhorst in Führung. Vier Minuten später legte die Mannschaft durch Nike Lorenz nach, nachdem die englische Torhüterin Miriam Pritchard einen Ball nicht klären konnte. In der neunten Minute konnte sich die deutsche Keeperin Julia Sonntag erstmals auszeichnen, als sie einen Schuss von Hannah Martin aus spitzem Winkel parierte. Eine zu zentral abgeschlossene Strafecke der Danas konnte die englische Torhüterin Pritchard parieren (11.).

Intensive Abwehrarbeit, wenig Chancen

Das zweite Viertel startete intensiv, aber ohne klare Torchancen. Zwar hatten die Engländerinnen nun mehr vom Spiel, wirklich gefährlich wurde es im deutschen Kreis aber nicht. Charlotte Stapenhorst, die Torschützin zum 1:0, sah vier Minuten vor der Halbzeit die Grüne Karte, nachdem sie zu nah an ihrer Gegenspielerin war und brachte ihr Team so zwei Minuten lang in Unterzahl. Die nun immer tiefer stehenden Danas überstanden die Phase zu zehnt aber ohne Gegentreffer. Mit einer durchaus verdienten 2:0-Führung ging es in die Pause.

Die Engländerinnen kamen schwungvoll aus der Kabine, wurden allerdings nicht wirklich gefährlich vor dem deutschen Tor. Die Danas schafften zwar etwas Entlastung durch eine Strafecke, doch der Abschluss von Sonja Zimmermann war zu zentral und somit kein Problem für die englische Torhüterin Miriam Pritchard (33.). In den folgenden Minuten entwickelte sich eine wilde Partie, bei der es schnell hin und her ging. Große Torchancen blieben aber weiterhin Mangelware.

Das war ein selbstbewusster Auftritt, den wir auch auf die Anzeigentafel gebracht haben.

Valentin Altenburg, Bundestrainer

Turbulente Schlussphase im SparkassenPark

15 Minuten blieben den Engländerinnen noch, um dem 2:0 noch eine positive Wendung aus ihrer Sicht zu geben, doch mehrere Kreiseintritte blieben zunächst ohne Torerfolg. Eine von Hannah Martin verwandelte Strafecke nach 50 Minuten brachte aber dann doch noch einmal Spannung in die Partie. Benedetta Wenzel hatte sieben Minuten vor Schluss die Chancen zur Entscheidung, doch ihr Abschluss aus spitzem Winkel geriet zu mittig und wurde von der englischen Keeperin pariert. Doch nur eine Minute später lag der Ball zum dritten Mal im englischen Kasten. Eine deutsche Strafecke konnte Sonja Zimmermann zunächst nicht kontrollieren, doch über Umwege landete der Ball bei Hannah Gablac, die den Ball zum 3:1 ins Tor schoss. Und es sollte noch besser kommen für die Danas. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff traf Pia Maertens einen Ball im Kreis nicht richtig, doch gerade dadurch wurde er richtig gefährlich und schlug im langen Eck des englischen Tores zum 4:1-Endstand ein.
Mit 16 Punkten nach zehn Spielen belegen die Danas den vierten Tabellenplatz in der FIH Pro League. 

Stimmen zum Spiel:

Valentin Altenburg, Bundestrainer:

„Wir haben ein sehr intensives Spiel gespielt, mit einem richtig starken Beginn. Wir hatten richtig Tempo in den Aktionen. Wir mussten dann in zwei Vierteln richtig hart arbeiten, um die Engländerinnen aus unserem Kreis zu halten. Wir waren eine sehr gute Festung heute. Wir hatten etwas Schwierigkeiten, auch mit dem Ball das Spiel zu kontrollieren. Die Mädels haben mit viel Herz und füreinander verteidigt, sodass wir am Ende einen verdienten Sieg einfahren konnten, mit dem ich sehr zufrieden bin.” 

Sonja Zimmermann:

„Es war eindeutig eine Steigerung zum Spiel gestern. Wir haben genau die Punkte umsetzen können, die wir uns vorgenommen haben. Wir haben zusammen als Team verteidigt und den Aufbau gestaltet. Wir können jetzt mit einem großen Lächeln abreisen.”

Details zum Spiel:

Deutschland vs. England 

05.05.2022, SparkassenPark Mönchengladbach

1. Viertel

1:0 (2. Minute) - Charlotte Stapenhorst
2:0 (6. Minute) - Nike Lorenz

2. Viertel

Keine Tore

3. Viertel

Keine Tore

4. Viertel

2:1 (50. Minute) - Hannah Martin
3:1 (55. Minute) - Hannah Gablac
4:1 (58. Minute) - Pia Maertens

Detaillierte Statistiken zu Einsatzzeiten etc. können hier gefunden werden:

https://tms.fih.ch/matches/16116

Folgende Spielerinnen kamen für Deutschland zum Einsatz: 

 

Nr.NameVereinAlter
3Amelie WortmannUHC Hamburg24
4Nike Lorenz (C)Rot-Weiss Köln23
5Selin OruzDüsseldorfer HC24
6Hannah GablacDer Club an der Alster26
8Anne SchröderDer Club an der Alster27
9Elisa GräveDüsseldorfer HC25
11Lena MicheelUHC Hamburg24
12Charlotte StapenhorstZehlendorfer Wespen26
16Sonja Zimmermann Mannheimer HC22
17Pauline HeinzRüsselsheimer RK21
19Maike SchaunigDüsseldorfer HC25
20Julia Sonntag (GK)Rot-Weiss-Köln30
22Cécile PieperHOC Gazellen Combinatie27
24Pia MaertensRot-Weiss Köln22
31Linnea WeidemannBerliner HC18
35Benedetta WenzelBerliner HC25
44Stine KurzMannheimer HC21

Premium-Partner

Pool-Partner